x

Die Heiligen drei Brunnen in Trafoi

04.03.2012 00:00
41
Die Heiligen drei Brunnen in Trafoi stehen für einen der bekanntesten und beliebtesten Marien-Wallfahrtsorte Südtirols, der alljährlich zu Pfingsten von Tausenden von Gläubigen aufgesucht wird.

Andachtsgegenstand ist eine gekrönte Marienstatue mit Schleier, Kind, Zepter, Schlange und einer Weltkugel! Die Wallfahrt findet jedes Jahr am Pfingstmontag statt, an dem die Marienstatue von der Pfarrkirche in Trafoi, wo Sie die harten Wintermonate verbringt, zurück in das Kirchlein der Heiligen drei Brunnen gebracht wird. Dort verweilt sie über den gesamten Sommer und ist Anziehungspunkt vieler Tagesausflügler, Hochzeitspaare und Familien. Das weitverlaufende Areal dieses wunderbaren Fleckchen Erde bildet zugleich den Abschluss des Trafoitales und ist vom Hotel Madatsch über einen 4 km langen Spazierweg durch dichte Fichtenwälder, sowohl zu Fuß als auch mit dem Auto sehr gut erreichbar. Im Antlitz des gewaltigen Gebirgsmassiv der Ortlergruppe, unterhalb der drei Madatschspitzen, dem Nashorn und dem Madatschgletscher, steht in absoluter Ruhe mitten im Nationalpark Stilfserjoch, das Kirchlein mit Kapelle sowie die berüchtigte Hütte, in der die drei Brunnen aus dem Fels herausquellen.

Der Legende nach brachte ein Geistlicher aus dem angrenzenden Santa Maria in der Schweiz die Statue mit nach Trafoi, befestigte Sie an einen Baum und ließ Sie zurück. Als der Baum dran war von einem Holzhacker gefällt zu werden, hörte dieser plötzlich wie aus dem Nichts eine Stimme: „Hack nur zu, aber hack mich nicht!” Seinen Ohren nicht trauend, blickte der Holzfäller nach oben, und sah mit Erstaunen die Marienstatue in den Ästen hängen. Aufgrund dieses Ereignisses wurde vermutlich um das Jahr 1229 eine Kapelle zu Ehren der Hl. Maria Muttergottes am heutigen Standort errichtet. Kurz darauf suchte ein frommer Hirte, der Überlieferung nach trug er den Namen Moritz, die Kapelle zum Beten auf. Um seinen Durst zu stillen, wollte er am nahegelegenen Bächlein kniend etwas Wasser trinken, als Ihm plötzlich die Hl. Maria erschien! Zugleich öffnete sich vor dem Hirten ein Fels, dem drei Quellen entsprangen, jede der drei brachte ein hölzernes Kreuz mit sich. Nicht wissend, wie ihm geschieht, griff er kurzentschlossen in das Wasser und holte die drei Kreuze heraus. Als er wieder aufblickte, war die Hl. Maria wieder verschwunden. Er beschloss, ein Kreuz der Kirche von Stilfs zu geben, und eines wollte er nach Santa Maria bringen. Nachdenkend, was er mit dem dritten Kreuz machen sollte, entfiel es ihm und wurde vom Bach mitgerissen….

Den Quellen werden bis heute, sofern man von allen dreien trinkt, heilende Kräfte nachgesagt. Der Ort wird, wie schon erwähnt, vor allem von Frühling bis Herbst von Familien, Tagestouristen, Ruhesuchenden und aufgrund des günstigen Standortes, von vielen Wanderern aufgesucht. Im Winter werden in der Kirche fast keine Messen abgehalten, und die hinführende schöne Straße wird als Langlaufloipe genützt. Kommen Sie zu uns nach Trafoi ins Hotel Madatsch, und überzeugen sich selbst von der anziehenden, mystischen und beruhigenden Wirkung der Heiligen drei Brunnen! Wer weiß, vielleicht finden gerade Sie das verschollene dritte Kreuz…!



zurück
vioma